Berufsbezeichnungen

 

 

Diplom-Psycholog:in / Psycholog:in / Master of Science, Psychologie / (Klin.)-Psych. - hat an einer Universität Psychologie studiert und abgeschlossen. Früher hat man mit einem "Diplom" abgeschlossen, heute ist es ein "Master of Science". Der/Die Psycholog:in hat umfangreiche Kenntnisse über menschliches Erleben und Verhalten und darüber, wie man es beeinflussen kann. Keine Approbation. Ich bin klinische Psychologin. Klinisch bedeutet, dass ich auf psychische Krankheit und Gesundheit spezialisiert bin. 

psychologische:r Psychotherapeut:in - hat zunächst ein Psychologie-Studium mit klinischen Schwerpunkt abgeschlossen und anschließend eine mehrjährige psychotherapeutische Zusatzausbildung absolviert und darf deswegen psychologische Psychotherapie ausüben, aber keine Medikamente verschreiben. Mit Approbation. 

Psychiater:in / ärztlich:e Psychotherapeut:in - hat Medizin mit der Fachrichtung seelischer Erkrankungen und Störungen studiert. Dafür ist es notwendig nach dem Medizin-Studium eine Facharzt-Ausbildung zu machen. Die Durchführung von Psychotherapie ist auch hier nur mit einer weiteren psychotherapeutischen Zusatzausbildung möglich.  Mit Approbation und der Möglichkeit Medikamente zu verschreiben.

Heilpraktiker:in für Psychotherapie / psychotherapeutische:r Heilpraktiker:in / Heilpraktiker:in (Psychotherapie) - kein Psychologie-, kein Medizin-Studium und keine Ausbildung in einer psychologisch (anerkannten) Psychotherapierichtung notwendig (Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie oder Psychoanalyse). Ausbildung per Fern- oder Präsenzkurs mit anschließender mündlicher und schriftlicher Prüfung beim Gesundheitsamt. Psycholog:innen konnten diesen Titel bis vor zwei Jahren ohne Kenntnisprüfung beim Gesundheitsamt beantragen. 

psychologische:r Berater:in / Coach / Paarberater:in / Familiencoach / Personal Coach / Business-Coach / "Achtsamkeits-Coach" / Mentaltrainer:in usw.  - in der Regel nebenberuflich absolvierbare (Online-/Fern-)Kurse, die fast ohne Zugangsvoraussetzungen buchbar und abschließbar sind. Viele Begriffe sind hier nicht geschützt. Kein Hochschulstudium notwendig. Keine Kassenzulassung. Keine psychologische Psychotherapie-Ausbildung und kein Studium notwendig.

Der Begriff "psychologische Praxis" ist nicht geschützt und kann von fast jeder Person auch ohne psychotherapeutische Zusatzqualifikation verwendet werden.

Jeder hier aufgeführte Beruf hat seine Berechtigung und Notwendigkeit. Es sollte jedoch transparent sein, wer welche Qualifikationen besitzt, wer was studiert hat und z. B. mit der Krankenkasse abrechnen kann und wer Diagnosen stellen und psychotherapeutisch behandeln darf. Für weitere Informationen s. unter anderem folgender Link oder die Betätigung einer Suchmaschine (siehe Schlagworte wie: Neurologe, Arzt, Kinder- und Jugendpsychotherapeut, Sozialarbeiter, Sozialpädagoge, Verhaltenstherapie, Psychoanalytiker, Tiefenpsychologie, Psychodynamik, Hypnosetherapie, NLP, Coach, Mentaltraining).